Langhaarige Frau mit Spiegelbild
News | Magazine

Zupfen oder färben? Was tun, wenn die ersten grauen Haare erscheinen?

Eine schnelle Lösung, um graue Haare zu kaschieren

Der kritische Blick in den Spiegel offenbart: Da ist wieder eins, ein graues Haar. Die meisten Frauen haben kein besonders liebevolles Verhältnis zu ihren grauen Haaren. Stehen sie doch für einen körperlichen Alterungsprozess. Die ersten werden noch ausgerissen. Doch was, wenn es dafür schon zu viele sind? Wegen ein paar grauer Haare gleich das Färben beginnen? Wer das noch nicht will, findet in dem Syoss Haar Mascara eine charmante Zwischenlösung

Silber-graue Haarsträhnen

„Der Weißanteil ist bei Ihnen ja noch nicht so hoch“, sagt die Friseurin und findet, dass Färben daher noch nicht unbedingt nötig sei. Weißanteil – das klingt trotzdem nicht so toll, denn in der Friseur-Sprache bedeutet das, dass ein gewisser Anteil der Kopfhaare nicht mehr genug pigmentiert ist und daher weiß nachwächst. Wir nennen diese eigentlich farblosen Haare meist grau, da sie im Kontrast zu den umliegenden Haaren meist so wirken. Je höher der Weißanteil bei den Haaren ist, umso mehr graue Haare sieht man.

 

Bei den meisten Menschen geht es Mitte 30 los damit und ein graues Haar bleibt selten allein. Bei manchen versilbert das Haar innerhalb weniger Jahre, andere merken nur sehr langsam einen Anstieg des Weißanteils. Wenn sich die grauen Haare aber beständig vermehren, ist irgendwann die Pinzette keine Alternative mehr, denn um sie auszureißen sind es dann zu viele graue Haare. Kahle Stellen sind schließlich auch keine Option, um nur ja keinen Weißanteil zu haben. Der Mythos, dass für ein ausgerissenes graues Haar sieben neue nachwachsen? Ist natürlich Quatsch. Ebenso wie das Ergrauen über Nacht.
 

Egal wann es losgeht, graue Haare führen einem den eigenen Alterungsprozess vor Augen und sind daher meistens alles andere als willkommen. Wer die störenden Haare dann für einen besonderen Anlass verschwinden lassen, einzelne graue Haare unsichtbar machen oder sie einfach mal nicht mehr im Spiegel sehen will, braucht nicht sofort zur Coloration oder Tönung greifen.

Eine charmante, schnelle Lösung für dieses Problem bietet Syoss Haar Mascara. Sie funktioniert genauso, wie man es von Wimpern-Mascaras gewohnt ist. Mit einem Kämmchen lässt sich die Farbe präzise genau dort aufbringen, wo sie benötigt wird. Sogar einzelne graue Haare kann die Haar Mascara unsichtbar machen, dank der speziellen Bürstenapplikation. Aber auch ergraute Strähnen lassen sich damit wieder der eigentlichen Haarfarbe anpassen. Sogar ein nachwachsender Ansatz verschwindet, wenn gerade keine Zeit ist, um den nächsten Friseurtermin auszumachen oder um die Farbe selbst zu Hause aufzufrischen.

Syoss Haar Mascara

Syoss Haar Mascara gibt es in zehn verschiedenen Nuancen von Hellblond bis Schwarz, sodass sie sich in jeden Haarton einfügen. Nachdem die Farbe aufgetragen ist, muss sie noch kurz trocknen, danach kann das Haar wie gewohnt gestylt werden. Bei der nächsten Haarwäsche wird sie ganz einfach herausgewaschen.