Tipps und Tricks rund ums Haarewaschen

Unsere Haare waschen wir regelmäßig und denken, dass man dabei eigentlich nicht viel falsch machen kann. Doch das ist ein Irrglaube. Vor, während und nach der Haarwäsche kann einiges schief gehen und dein Haar damit nachhaltig geschädigt werden. Wie du deine Haare richtig wäschst und was du dabei beachten und vermeiden solltest, erfährst du hier.

Welcher Haartyp bist du?

Um deine Haare richtig zu waschen, musst du dir zunächst über die Bedürfnisse deiner Haare klar werden. Neigst du zu fettigen Haare, kann das mitunter daran liegen, dass du dein Haar zu oft wäschst. Damit signalisierst du deiner Kopfhaut unbewusst, dass sie mehr Talg produzieren muss, um geschmeidig zu bleiben. Du solltest deine Haare daher nicht täglich reinigen, sondern nur, wenn es wirklich nötig ist.

Wenn du deinen Haartyp schließlich herausgefunden hast, solltest du dich auf die Suche nach dem passenden Shampoo machen. Sind deine Haare kaputt und brüchig, dann greife zu einem Repair-Shampoo. Feines Haar kann durch ein Volumen-Shampoo mehr Fülle und Schwung erreichen. 

Haare richtig waschen: so geht’s!

Auch wenn die Haarwäsche zu deiner regelmäßigen Beauty-Routine gehört, kannst du dabei einiges falsch machen. Beachte daher am besten die folgenden Tipps:

  • Haarewaschen beginnt bereits vor der eigentlichen Haarwäsche. Kämme dein Haar gut durch, da sich Knoten im nassen Zustand schlechter entfernen lassen.
  • Um deine Haare zu shampoonieren, solltest du nicht zu viel Shampoo verwenden. Eine etwa haselnussgroße Menge reicht bereits aus. Möchtest du lange Haare waschen, dann darf es auch etwas mehr sein.
  • Spüle das Shampoo ordentlich und restlos aus. Wenn deine Haare zwischen den Fingern quietschen, sind sie komplett sauber.
  • Verwende nach jeder Haarwäsche einen Conditioner. Beim Haarewaschen wird die Schuppenschicht deiner Haare geöffnet, was sie anfällig für Umwelteinflüsse macht. Eine Spülung bzw. ein Conditioner schließt diese Schicht wieder und schützt dein Haar nicht nur, sondern bringt auch noch Glanz hinein.
  • Schließe deine Haarwäsche mit kaltem Wasser ab. Das sorgt für extra Glanz.
  • Es reicht völlig aus, die Haare in ein Handtuch einzuwickeln. Starkes Rubbeln solltest du vermeiden, da das zu unnötigen Knoten und Haarbruch führen kann.
  • Kämme dein Haar im nassen Zustand vorsichtig durch und fange immer mit den Spitzen an. Löse Knoten behutsam auf, bevor du dein Haar vom Ansatz an kämmst.
  • Verzichte nach dem Haarewaschen nach Möglichkeit auf das Föhnen, da die Hitze schädlich für dein Haar ist. Wenn das für dich nicht möglich ist, dann versuche, eine möglichst kühle Stufe zu nehmen und verwende am besten einen Hitzeschutz.

Die richtigen Produkte für die Haarwäsche

Ein unerlässliches Hilfsmittel beim Haarewaschen ist natürlich das Shampoo. Wie oben beschrieben, solltest du es nach den Bedürfnissen deiner Haare auswählen. Beachte, dass Shampoo vor allem eine Aufgabe hat: deine Haare zu reinigen. Beim Shampoonieren solltest du daher darauf achten, dass du das Shampoo auf dem kompletten Kopf einmassierst. Ebenfalls auf deine Haare abgestimmt sollte der Conditioner sein, den du im Anschluss verwendest. Hast du beispielsweise besonders kaputtes Haar, verwende am besten eine Tiefenspülung.

Auch eine Kur gehört zum Haarewaschen dazu. Diese muss nicht bei jeder Haarwäsche angewandt werden, aber trotzdem regelmäßig. Einmal in der Woche ist ein guter Richtwert. Die Haarkur trägst du zwischen Shampoo und Conditioner auf und lässt sie so lange einwirken, wie es auf der Packung angegeben ist. 

  • REPAIR

    SHAMPOO

  • VOLUME

    SHAMPOO

  • KERATIN

    SHAMPOO